DIN 32757-1

Teil 1: Anforderungen und Prüfungen an Maschinen und Einrichtungen.

1. Anwendungsbereich und Zweck

Diese Norm definiert Begriffe und legt Mindestanforderungen an Maschinen und Einrichtungen hinsichtlich der Vernichtung von Informationsträgern fest.
Darüber hinaus werden in dieser Norm Prüfverfahren zum Nachweis der Anforderungen festgelegt.
Die bestimmungsgemäße Anwendung solcher Maschinen und Einrichtungen besteht darin, Informationsträger, auf denen schutzbedürftige Informationen dargestellt sind, so zu vernichten, daß die Reproduktion der auf ihnen wiedergegebenen Informationen entweder unmöglich ist oder weitgehend erschwert wird.
Hierbei wird berücksichtigt, daß der Grad der Schutzbedürftigkeit von Informationen und die physikalischen Eigenschaften von Informationsträgern unterschiedlich sind.

2. Begriffe

2.1 Informationsträger
Informationsträger im Sinne dieser Norm sind Arbeitsmittel unterschiedlicher Stoffzusammensetzung, die Informationen in textlicher, bildlicher oder andersartiger Darstellung enthalten.

2.2 Informationsträgervernichtung
Informationsträgervernichtung ist der Vorgang, bei dem Form oder Zustand von Informationsträgern in der Regel durch Zerkleinern oder Stoffumwandlung verändert wird.

2.3 Schutzbedürftige Information
Schutzbedürftige Information ist eine solche Information, die bestimmungsgemäß nur einem beschränkten, festgelegten Personenkreis zugänglich sein darf.

3 Klassifizierung
Die Klassifizierung der Maschinen und Einrichtungen zur Informationsträgervernichtung erfolgt nach dem Grad der Vernichtung unter Berücksichtigung der Art der Informationsdarstellung und der Informationsträger. Je nach Schutzbedürftigkeit der Informationen und der Art der verwendeten Informationsträger wählt der Anwender die geeignete Sicherheitsstufe.

3.1 Sicherheitsstufe 1 (S 1)
Informationsträgervernichtung, bei der Informationsträger so vernichtet werden, daß die Reproduktion der auf ihnen wiedergegebenen Informationen ohne besondere Hilfsmittel und ohne Fachkenntnisse, jedoch nicht ohne besonderen Zeitaufwand, möglich ist.

3.2 Sicherheitsstufe 2 (S 2)
Informationsträgervernichtung, bei der Informationsträger so vernichtet werden, daß die Reproduktion der auf Ihnen wiedergegebenen Informationen mit Hilfsmitteln und nur unter besonderem Zeitaufwand möglich ist.

3.3 Sicherheitsstufe 3 (S 3)
Informationsträgervernichtung, bei der Informationsträger so vernichtet werden, daß die Reproduktion der auf ihnen wiedergegebenen Informationen nur unter erheblichem Aufwand (Personen, Hilfsmittel, Zeit) möglich ist.

3.4 Sicherheitsstufe 4 (S 4)
Informationsträgervernichtung, bei der Informationsträger so vernichtet werden, daß die Reproduktion der auf ihnen wiedergegebenen Informationen nur unter Verwendung gewerbeunüblicher Einrichtungen bzw. Sonderkontruktionen möglich ist.

3.5 Sicherheitsstufe 5 (S 5)
Sicherheitsanforderungen zu stellen sind.
Informationsträgervernichtung, bei der Informationsträger so vernichtet werden, daß es nach dem Stand der Technik unmöglich ist, auf ihnen wiedergegebene Informationen zu reproduzieren.

4. Bezeichnung

Bezeichnung einer Maschine oder Einrichtung, welche die Anforderungen der Informationsträgervernichtung der Sicherheitsstufe 3 (S 3) bei der Vernichtung von Papier (P) und der Informationsträgervernichtung der Sicherheitsstufe 3 bei der Vernichtung von Metall (M) erfüllt: AKTENVERNICHTER DIN 32757-S 3 P-S 3 M

5. Anforderungen

5.1 Grad der Vernichtung
Maschinen und Einrichtungen nach dieser Norm müssen hinsichtlich des Grades der Vernichtung mindestens die Anforderungen nach Tabelle 1 und 2 erfüllen.

5.2 Zulässige Überschreitung der Grenzwerte der Materialteilchenflächen
Bei 10 % der Materialteilchen darf der Grenzwert der Teilchenfläche nach Tabelle 1 bis zu dem in Tabelle 2 angegebenen Höchstwert überschritten werden.


Impressum / Datenschutz